GLUTSUCHT - GLUTSUCHT (un)plugged Ensemble (CD)

GLUTSUCHT - GLUTSUCHT (un)plugged Ensemble (CD)

TZ2585

Regular price $16.54
/
Tax included. Shipping calculated at checkout.

Zuhören, innehalten, wirken lassen... Mit melodischen Kompositionen und ausdrucksstarken Texten hat das GLUTSUCHT (un)plugged Ensemble mit seinem ersten Album ein außergewöhnliches Werk und zugleich einen musikalischen Meilenstein geschaffen. Die drei Musiker der Hardrockband GLUTSUCHT verwandeln darin ihre bekannten Rocks-Songs in einer kreativen Neuinterpretation mit Piano und Saxofon in akustische Gänsehautmomente. Dazu holten sich die drei Bandmitglieder Dirk Michaelis (Gesang, Gitarre), Dr. Julia Michaelis (Bass, Gesang) und Ingo Hanke (Schlagzeug, Gesang), den Pianisten Mathias Heß und den Saxofonisten Manfred Wetter zur Verstärkung in die Band.

GLUTSUCHT, eigentlich bekannt für ihre Mischung aus ausdrucksstarken Texten und melodischen, wenn auch harten Gitarrengewittern, zeigen plötzlich mit dem (un)plugged Ensemble und seinen tragenden ruhigen Interpretationen ein für Fans und Freunde unerwartet neues Gesicht. Die Songs aus den beiden veröffentlichten Rockalben, wie z.B. „Urbane Dekadenz“, erklingen durch Text und Melodie irgendwie bekannt und doch völlig anders... Die Band gibt ihren tiefgründigen Texten eine emotionale und klang-gewaltige Tiefe, die in einzigartiger Weise in Ohr, Herz und Kopf geht. Die in bildhafter Lyrik erzählten Geschichten, welche mitten aus dem Leben in das Treiben unserer Gegenwart entführen, werden dabei stehts musikalisch virtuos umspielt.

Das GLUTSUCHT (un)plugged Ensemble ist pures Kontrastprogramm und beweist die musikalische Vielfalt der Band, die sich, wenn man genau hinhört, dennoch treu zu bleiben versteht. Eine Produktion im Zeitgeist, die mit ihrer sprachlichen wie auch musikalischen Ausdrucksstärke infiziert!

01. Urbane Dekadenz
02 Ich bin zurück
03. Wir haben der Welt noch was zu sagen
04. Komm mit uns
05. Am Ende aller Tage
06. Steht auf!
07. Dreh dich frei
08. Germania
09. Viele Jahre später
10. Anna
11. Gegen die Überheblichkeit